Fanvertretung
Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 4.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Indianer87
auch nur ein User
*****

Beiträge: 3.973
Registriert seit: Jul 2010
Bewertung: 4
#1
30.12.2015, 18:26

Wie im Wigwam Geflüster angekündigt, hier mal ein passender Thread dazu.

Ich habe es jetzt mal Fanvertretung genannt, da aus meiner Sicht ein Fanbeauftragter von der GmbH gestellt werden würde und eher die Interessen der GmbH gegenüber den Fans vertritt und nicht anders herum. Und ich denke, das ist doch das, was wir wollen oder? Ein Bindeglied zwischen Fans und GmbH.

Ein paar Fragen, die mir dabei im Kopf herumschwirren:


- Sehen die ECHten sich nun als einer von vielen Fanclubs oder will man eine Art Dachverband darstellen?
- Wo ist ggf. der Mehrwert eines Fanvertreters gegenüber den ECHten?
- Was erwartet man als Fan vom Fanvertreter? Sprachrohr zwischen Fans und GmbH, Übernahme diverser Aufgaben?
überlegen Satzzeichen sind keine Rudeltiere überlegen
Antworten
Perry
Semiprofi
*****

Beiträge: 1.008
Registriert seit: Sep 2010
Bewertung: 0
#2
31.12.2015, 17:35

Zu diesem Thema wurde gerade ein Fanstammtisch über die App angekündigt.
Leider wurde der Termin vergessen. Kann bitte jemand diesen Termin einmal einstellen. überlegen
Go Indians Go
Antworten
Indianer87
auch nur ein User
*****

Beiträge: 3.973
Registriert seit: Jul 2010
Bewertung: 4
#3
31.12.2015, 17:39

Dienstag, 5.1. um 19:00 Uhr in Toddys Wigwam
überlegen Satzzeichen sind keine Rudeltiere überlegen
Antworten
Perry
Semiprofi
*****

Beiträge: 1.008
Registriert seit: Sep 2010
Bewertung: 0
#4
31.12.2015, 17:40

Danke Björn. Applaudieren
Go Indians Go
Antworten
Thomy
Fortgeschrittener
***

Beiträge: 78
Registriert seit: Feb 2013
Bewertung: 0
#5
31.12.2015, 19:07

Wie lange dauert die Fanvertretung(Uhrzeit)?
Antworten
Nils#7
Erfahrener
****

Beiträge: 330
Registriert seit: Jul 2010
Bewertung: 0
#6
31.12.2015, 23:32

Fanvertretung?? Du meinst wohl eher Fanstammtisch
Home is where the heart is - Pferdeturm *dank*

Antworten
Boerje
Forumslieblingsfeind
*****

Beiträge: 1.423
Registriert seit: Mar 2011
Bewertung: 14
#7
04.01.2016, 15:27

(30.12.2015, 18:26)Indianer87 schrieb: Ich habe es jetzt mal Fanvertretung genannt, da aus meiner Sicht ein Fanbeauftragter von der GmbH gestellt werden würde und eher die Interessen der GmbH gegenüber den Fans vertritt und nicht anders herum. Und ich denke, das ist doch das, was wir wollen oder? Ein Bindeglied zwischen Fans und GmbH.

Warum ein Fanbeauftragter geschweige denn eine Fanvertretung die Interessen der GmbH gegenüber den Fans vertreten soll erschließt sich mir nicht, das können sie doch in Person von DS oder JR (okay, letzterer war ein Scherz) auf normalen Fan-Stammtischen tun, warum sollte es dazwischen noch einen geben? Das wäre dann ein "Pressesprecher" in meinen Augen, aber der war ja offensichtlich nicht gewollt...

(30.12.2015, 18:26)Indianer87 schrieb: - Sehen die ECHten sich nun als einer von vielen Fanclubs oder will man eine Art Dachverband darstellen?
- Wo ist ggf. der Mehrwert eines Fanvertreters gegenüber den ECHten?
- Was erwartet man als Fan vom Fanvertreter? Sprachrohr zwischen Fans und GmbH, Übernahme diverser Aufgaben?

Mal abgesehen davon, dass es völlig Wurst ist, ob die arme Sau Fanbeauftragter oder -vertreter genannt wird, dürfte jedem, der sich ein bißchen mit der Thematik auseinandergesetzt hat, klar sein, was die Aufgaben, Pflichten und Interessen dieser Person sind. Selbst wenn Du es jetzt den ECHten so ein wenig "anlasten" möchtest (siehe erste Frage die Du dir stellst), stehen dahinter immernoch Privatpersonen, die in ihrer Freizeit sich um die Belange der Fans kümmern. Am Ende muss immer einer den Kopf hinhalten, aber es scheint, als gäbe es von Vereinsseite keinen Bedarf an diesem Posten und auch die Fanclubs scheinen sich diesbzgl. nicht gerade einig zu sein, wie man dies für einen schmackhaft gestalten könnte. Das ist der Status Quo aus meiner Sicht. Wenn was schief geht, gibt man sich gegenseitig die Schuld und die meisten wissen in meinen Augen gar nicht, was für einen tollen Job Bomber über Jahre geleistet hat, wieviel Verantwortung dahinter steckte und wie er stets bemüht war, die Interessen der Fans zu wahren (eigtl. das genaue Gegenteil von dem, was Du hier interpretierst).

Fakt ist jedenfalls, dass Bomber ankündigte, seinen Posten aufzugeben und es seit Saisonbeginn keinen Nachfolger gibt. Fakt ist auch, dass wir derzeit keinen Fanbeauftragten haben (was u.a. ab DEL 2 verpflichtend ist) und die ECHten bestmöglich versuchen, den Aufgaben nachzukommen. Wie das Verhältnis zwischen Fanclubs und Vereinsführung ist, kann sich ja jeder selbst ein Urteil bilden.

Für mich stellt sich eher die Frage:
Will man seitens des Vereins in puncto "Fans und ihre Belange" Verantwortung abgeben und inwiefern erklärt man sich dazu bereit, den Posten schmackhaft zu gestalten?

Gerhard Griebler hat sich diesbzgl. konkret geäußert und würde den Posten finanziell unterstützen, insbesondere was die Kosten für Reisen zu Fanbeauftragten-Treffen in ganz Deutschland betrifft. David konnte sich auch eine Unterstützung im Sinne von etwaigen Handykosten vorstellen, wollte dies aber vorab nicht zusagen und konkretisieren, sondern erst dann, wenn sich jmd. dafür gefunden hat. Der Posten bleibt im Ehrenamt und jetzt die Frage an alle: Wer könnte sich vorstellen, diesen Posten mit Hilfe von GG, DS, Bomber, den ECHten und allen anderen Fanclubs zu bekleiden? Wer hat so viel Freizeit, zu Treffen in ganz Deutschland zu reisen, Verbesserungen im Verein anzustreben und immer ein Sprachrohr für die Fans zu sein. Dazu bitte möglichst bei jeder Auswärtsfahrt dabei und eine Persönlichkeit, die auch einen guten Draht zum Team, den Funktionären und Fanclubs

hat, immer nett und freundlich ist und möglichst wenig kritisiert, da dies zu Unstimmigkeiten führen könnte? Wer ist dazu bereit, sich täglich mit irgendwelchen Themen rund um die Hannover Indians zu beschäftigen und vor allem wer hat das Rückgrat, als Schnittstelle auch mal zu sagen, so geht das aber nicht?! Wer hat den Nerv, stets Kompromisse einzugehen? Wer hat so viel Freizeit? Einfach mal kurz darüber nachdenken und für sich selbst entscheiden, ob man dies machen würde. Und dann überlegen, was ein Anreiz wäre, um diesen Job zu machen...

PS: Nur damit dieser Punkt, weil er uns alle betrifft, nicht in Vergessenheit gerät, darum diese Antwort. Wer mehr Infos möchte, der sollte am 5.1. zum Stammtisch kommen...
Antworten
nordstadtapache
Semiprofi
*****

Beiträge: 4.720
Registriert seit: Jul 2010
Bewertung: 0
#8
04.01.2016, 16:41

Ist eben nicht egal, weil üblicherweise ein Fanbeauftragter eben genau das ist, er ist von der GmbH beauftragt sich um Fanbelange zu kümmern und als Schnittstelle für diese zu fungieren.
Er vertritt aber nicht grundsätzlich die Interessen der Fans (natürlich sollte er das in der Praxis möglichst schon), weil er eben nicht unabhängig ist.
Ob wir hier beides brauchen, möchte ich jetzt gar nicht beurteilen, aber so werden die Begrifflichkeiten in der deutschen Sportlandschaft verwendet, und daran sollten wir uns bei der Diskussion morgen Abend orientieren.
Antworten
Boerje
Forumslieblingsfeind
*****

Beiträge: 1.423
Registriert seit: Mar 2011
Bewertung: 14
#9
05.01.2016, 00:35

Naja gut, viel mehr Infos wird man morgen vermutlich nicht bekommen. Aber dieser Job ist verdammt zeitaufwenig und ich ziehe vor jedem meinen Hut, der sich das antut! Da brauch man ganz starke Nerven!!!
Antworten
The Black Man
Semiprofi
*****

Beiträge: 1.051
Registriert seit: Jul 2010
Bewertung: 2
#10
05.01.2016, 07:11

(04.01.2016, 16:41)nordstadtapache schrieb: Ist eben nicht egal, weil üblicherweise ein Fanbeauftragter eben genau das ist, er ist von der GmbH beauftragt sich um Fanbelange zu kümmern und als Schnittstelle für diese zu fungieren.
Er vertritt aber nicht grundsätzlich die Interessen der Fans (natürlich sollte er das in der Praxis möglichst schon), weil er eben nicht unabhängig ist.
Ob wir hier beides brauchen, möchte ich jetzt gar nicht beurteilen, aber so werden die Begrifflichkeiten in der deutschen Sportlandschaft verwendet, und daran sollten wir uns bei der Diskussion morgen Abend orientieren.

Wo ist das denn im Eishockey so? Das mag bei  Fusball so sein, aber bei den Fanbauftragten, die ich vom Eishockey kenn, ist es nicht so. Und die sind sogar auch z.T. über Minijobs bei den Spielbetriebsgesellschaften angestellt. Das hat dann aber etwas mit Aufwandsentschädigung und Versicherungsschutz zu tun.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste