Herne
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
wenona
Semiprofi
*****

Beiträge: 1.137
Registriert seit: Mar 2011
Bewertung: 2
#31
27.09.2016, 18:23

(27.09.2016, 16:43)Erni schrieb:
(27.09.2016, 15:02)wenona schrieb: So etwas ist immer nur schade für unsere Mannschaft, die dann nicht angefeuert wird und anfeuern bringt meistens auch Motivation....
oder wir müssen sie bei solchen Spielen alle vor unserem Stadion gebührend verabschieden und ihnen "unsere Wünsche" mitgeben. Könnte man mal ein Ritual draus machen. Rituale sind bei Indianern ja immer sehr wichtig gewesen, siehe Marterpfahl usw.
Was haltet Ihr davon? (Ich weiss, wahrscheinlich werden jetzt viele das belächeln, aber hüpfen ist auch nicht das "gelbe vom Ei" und wenn man so etwas richtig aufzieht, könnte das schon super werden und vielleicht auch viele Kinder freuen)

An was denkst du da konkret?

Ich überlege mal und schaue ob man etwas von der Seite http://www.indianerwww.de/indian/taenze.htm gebrauchen kann.
Unter der Rubrik Kriegstanz könnte etwas Brauchbares dabei sein.
Man könnte z.B. irgend etwas (Räucherstab oder so) den Spielern in die Hand geben und weiterreichen lassen und einer von den anwesenden Fans wünscht viel Erfolg und das alles vor unserem Marterpfahl?
Es soll ja auch nicht zu mystisch sein, vielleicht können alle hier mal ihre Meinung zu so etwas schreiben.
Es würde ja auch nur in Frage kommen bei Spielen, wo nicht viele Fans hinfahren. Zum Stadion können die, die aus Hannover kommen, dann bestimmt mal kurz rüberfahren.
Wer schon nach München fliegt und in Luxuslimousinen nach Bremerhaven, der wird genug Fantasie haben, so etwas mal aufzuziehen, oder?
Ich wäre dabei.....
Im letzten Jahr hatte ich einen echten Lakota Indianer (Wayne Vandall - kann man googlen) zu uns eingeladen, der war total begeistert als er das Schild vor dem Stadion "Hannover ist Indianerland" gesehen hat. Der wollte schon so etwas in der Richtung vor den Spielen machen...

Vielleicht kann man auch einfach nur einen Pfeil nehmen und jedem Spieler mitgeben - siehe Zauberpfeil-Zeremonie

vielleicht ist das aber auch alles nur Quatsch in den Augen unserer Spieler......und Fans
[Bild: smileygarden.de_Schlittschuh.gif] Denken und Körpersprache bilden einen Kreislauf
Antworten
andrasch
Semiprofi
*****

Beiträge: 1.794
Registriert seit: Oct 2010
Bewertung: 2
#32
27.09.2016, 21:22

Bevor man hier über irgendwelche Mottofahrten philosophiert, sollte man sich mal die aktuelle "Fangemeinschaft" ansehen, denn dort gab es in den letzten Jahren einen Wandel.
Viele Fans die noch "2. Bundesliga" geschaut haben, sind nach der Insolvenz nicht mehr gekommen, neue "andere" Fans haben sie (teilweise) ersetzt.
Und genau hier liegt das "Problem" der neuen Fanszene. Die Fahrten, Aktionen von vor der Insolvenz haben diese Fans nicht mitbekommen. 
Gästefans aus Hannover gibt es immer weniger, da viele zwar zum Event des Heimspieles gehen, aber nicht das Verlangen haben auch auswärts zu unterstützen! Auch durch die Teilnahme an den Bussen kann man diese Entwicklung beobachten.
Tja und dann bleibt die Frage: soll das so sein, oder nicht?
Und aktuell muss man sagen, dass die Verantwortlichhen mehr auf das Event setzen und die Fanszene nicht unterstützt oder fördert (Busangebote alleine reichen da nicht, die gab es immer/häufig)! 
Ist ok, wenn das die Entwicklung sein soll, aber dann sollte man nicht darauf hoffen in schwierigen Zeiten unterstützt zu werden...
Antworten
Boerje
Forumslieblingsfeind
*****

Beiträge: 1.445
Registriert seit: Mar 2011
Bewertung: 14
#33
28.09.2016, 10:09

Also bitte andrasch, das ist jetzt aber Kokolores! Endlich werden die Auswärtsfahrten zu günstigen Preisen inkl. Eintrittskarte angeboten und ich bin mir sicher, die ECHten als Dachverband kommen ihrer Aufgabe sehr wohl nach. Haben doch auch schon fast einen Fanbeauftragten gehabt. Außerdem ändern sich die Zeiten und so präsent wie die Hannover Indians derzeit dank David sind, kommt das alles von ganz alleine...

Also ich finde den Vorschlag von Wenona gut und bin sofort dabei, wenn wir die Spieler mit Räucherstäbchen vor Auswärtsspielen verabschieden können. Das hat etwas symbolträchtiges und schafft auf einer mystischen Ebene eine ganz neue Verbindung. Wenn dann noch Kinder dabei wären, wäre das ECHt super. Wenona lass Dich bitte nicht unterkriegen! Deine Idee muss nur noch etwas verfeinert werden. Finde das toll dass Du dir darüber so viele Gedanken machst und hoffe auf eine inständige Mitarbeit des Schamanen!
Antworten
Thompson
Lindener
*****

Beiträge: 1.124
Registriert seit: Oct 2010
Bewertung: 3
#34
28.09.2016, 10:18

@andrasch: Da wirfst du jetzt aber ein paar Sachen durcheinander finde ich. Es ist nicht die Aufgabe der GmbH die Fanszene zu organisieren und ihr Auswärtsfahrten zu ermöglichen. Das sollte Aufgabe der Fanszene selbst sein. Oder eben eines Fanbeauftragten. Motivation seinen Club auswärts zu unterstützen bekommt ein Fan doch nicht dadurch das die GmbH ihm das vorschlägt/organisiert/finanziert sondern aus Liebe zu seinem Verein.

Und mit dem Vorschlag von Wenona hat das doch auch nix zu tun. Finde die Idee eigentlich ganz gut, konnte aber diesem ganzen Indianer Kram noch nie viel abgewinnen. Dem Team bei der Abreise zur Auswärtsfahrt viel Glück zu wünschen find ich gut. Ist aber dann wohl eher etwas für Leute aus Kleefeld mit Insider Wissen wann die Mannschaft genau startet.
Wenn da ein Ritual draus wird könnte es gefährlich werden wenn das Ritual aus irgendeinem Grund nicht stattfindet. Dann kann sowas bei Spielern mit Aberglaube (gibt es ja so einige) schnell dazu führen Zweifel an der eigenen Leistungsfähigkeit zu bekommen.

Antworten
andrasch
Semiprofi
*****

Beiträge: 1.794
Registriert seit: Oct 2010
Bewertung: 2
#35
28.09.2016, 10:35

@ Boerje
ich mag Ironie...

@thompson
Richtig, es ist nicht die Aufgabe, aber die Strukturen etc. sollten geschaffen/erhalten werden, und dafür tun die Verantwortlichen nicht genug.
Ja, es gibt Grünkohl im Vip Zelt und seit neusten auch ein "Talk am Turm", aber wann gab es denn den letzten Stammtisch um Dinge mit den Fans zu diskutieren? wann gab es den letzten Podcast? ... ich könnte noch weiter machen, aber wie schon geschrieben, es ist nicht erwünscht, also wird der Pferdeturm zu einem Event. Das kann man mögen, muss man aber nicht...
Antworten
Boerje
Forumslieblingsfeind
*****

Beiträge: 1.445
Registriert seit: Mar 2011
Bewertung: 14
#36
28.09.2016, 10:48

(28.09.2016, 10:35)andrasch schrieb: ...aber wann gab es denn den letzten Stammtisch um Dinge mit den Fans zu diskutieren? wann gab es den letzten Podcast?

Ich bin mir sicher dass die ECHten Hannoveraner als Dachverband ihrer Aufgabe da schon gerecht werden, im regen Austausch mit der Gmbh stehen und sehr gute Arbeit zwischen der Fanbasis und der Gmbh leisten. Terminschwierigkeiten sind nunmal da, wir spielen doch auch nur Oberliga. Aber ständig diese Kritik, die kann ich nicht nachvollziehen. Ich finde David ist sehr bemüht und wird bestimmt auch bald wieder auf die Fans zugehen.
Antworten
wenona
Semiprofi
*****

Beiträge: 1.137
Registriert seit: Mar 2011
Bewertung: 2
#37
28.09.2016, 11:17

(28.09.2016, 10:18)Thompson schrieb: @andrasch: Da wirfst du jetzt aber ein paar Sachen durcheinander finde ich. Es ist nicht die Aufgabe der GmbH die Fanszene zu organisieren und ihr Auswärtsfahrten zu ermöglichen. Das sollte Aufgabe der Fanszene selbst sein. Oder eben eines Fanbeauftragten. Motivation seinen Club auswärts zu unterstützen bekommt ein Fan doch nicht dadurch das die GmbH ihm das vorschlägt/organisiert/finanziert sondern aus Liebe zu seinem Verein.

Und mit dem Vorschlag von Wenona hat das doch auch nix zu tun. Finde die Idee eigentlich ganz gut, konnte aber diesem ganzen Indianer Kram noch nie viel abgewinnen. Dem Team bei der Abreise zur Auswärtsfahrt viel Glück zu wünschen find ich gut. Ist aber dann wohl eher etwas für Leute aus Kleefeld mit Insider Wissen wann die Mannschaft genau startet.
Wenn da ein Ritual draus wird könnte es gefährlich werden wenn das Ritual aus irgendeinem Grund nicht stattfindet. Dann kann sowas bei Spielern mit Aberglaube (gibt es ja so einige) schnell dazu führen Zweifel an der eigenen Leistungsfähigkeit zu bekommen.

Mit dem Ritual hast Du natürlich recht, es gibt viele Spieler, die abergläubisch sind (ziehen immer erst den rechten Schuh an usw.) aber man könnte dann dafür sorgen, dass es zwei Rituale gibt und man entweder das eine oder andere nimmt und ein- zwei drei Fans können bestimmt zur Abreise vor Ort sein, wer das nicht schafft???? Es müssen ja nicht immer die Gleichen sein, sie sollten nur eben Bescheid wissen.
2. Ritual wäre die "Axt", wo ist die eigentlich, hat evtl. Stoli die mitgenommen? Da könnte man auch etwas draus machen.
Am besten setzt man sich mal zusammen und sammelt Vorschläge
[Bild: smileygarden.de_Schlittschuh.gif] Denken und Körpersprache bilden einen Kreislauf
Antworten
96Indianer
Unregistered

 
#38
28.09.2016, 12:56

Dann finde ich das Mitgeben eines Klappstuhls aber besser  lachen


Apropos Auswärtsfahrten: Der Preis ist ja schon einmal ein Pluspunkt(war in der Vergangenheit teilweise ohne Worte), wie alles andere läuft sehen wir am Freitag.
Antworten
wenona
Semiprofi
*****

Beiträge: 1.137
Registriert seit: Mar 2011
Bewertung: 2
#39
28.09.2016, 15:09

(28.09.2016, 12:56)96Indianer schrieb: Dann finde ich das Mitgeben eines Klappstuhls aber besser  lachen


Apropos Auswärtsfahrten: Der Preis ist ja schon einmal ein Pluspunkt(war in der Vergangenheit teilweise ohne Worte), wie alles andere läuft sehen wir am Freitag.

Wer soll auf dem Klappstuhl sitzen? Noch haben wir keinen Spieler, der Abdul heißt.  überlegen

Oder meinst Du, den könnten dann auch Fans nutzen, falls sie dem Alkohol zu sehr zugesprochen haben????
[Bild: smileygarden.de_Schlittschuh.gif] Denken und Körpersprache bilden einen Kreislauf
Antworten
96Indianer
Unregistered

 
#40
28.09.2016, 17:46

Du hast es leider nicht verstanden ...  lachen

Ich sag nur, wir haben den Klappstuhl ausgegraben  Zwinkern
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste