PO 4 ECH vs. Herne
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
OliB78
Fortgeschrittener
***

Beiträge: 203
Registriert seit: Sep 2010
Bewertung: 0
#11
23.03.2017, 13:42

(23.03.2017, 13:33)Otto schrieb: Mein Lieblingsthema: Die Zuschauerzahl.

Was die Gründe dafür sind, das seit den Pre-Play-Offs am Pferdeturm der "Zuschauer Ansturm" ausbleibt ist mir ein Rätsel. 

Ich frage mich, das erwartet ein Indians-Fan eigentlich noch.  überlegen

Wir kommen nicht unter die ersten acht, werden Neunter und zeigen in den Pre-Play-Offs gegen Wedemark zwei Superleistungen. Die Zuschauerkulisse im Pre-Play-Off-Heimspiel "halbwegs"
zufriedenstellend.
Dann in den Play-Offs gegen Meister Herne. Man schafft die Sensation und gewinnt in Herne und dann kommen am Sonntag zum Heimspiel nicht einmal 3000 Zuschauer.

Jetzt morgen gegen Herne das "Heimendspiel" um in das Viertelfinale gegen den Süden einzuziehen, und es sind laut Onlineshop bis jetzt erst knapp über 2000 Karten abgesetzt.

Das Erreichen der Play-Offs ist das Ziel jedes Vereins, und auch der Zuschauer, die dann eigentlich in "Scharen" in die Eishallen kommen, damit der Verein so weit wie möglich kommt.

Bei uns ist das wohl anders. Da hat man eventuell Angst vor auswärtigen Fans oder "schmollt", weil man vor den Pre-Play-Offs ja so enttäuscht wurde.

Durch das, was die Truppe seit den Pre-Play-Offs leistet, ist für mich zu mindestens, das was vorher war, vergessen. Applaudieren Gefällt mir

Wie sagt man "Die Hoffnung stirbt zuletzt". Vielleicht setzt ja noch vor dem Spieltag der "Run" auf die Karten ein oder am Spieltag selber ist ein "Riesenandrang" an den Kassen, damit die Mannschaft den
Zuschauer Zuspruch erhält, den sie sich verdient hat.

...mal ganz streng genommen, um was geht es denn für uns? Aufsteigen können bzw. wollen wir nicht (keine Bürgschaft hinterlegt). Wo soll da die Euphorie bei der Anhängerschaft herkommen? In der letzten Oberliga Saison vor dem 2. Liga Aufstieg war das etwas ganz anderes. Ich stelle mir gerade vor 96 spielt oben in der 2. Liga mit, hat die Change auf einen Aufstieg, kann bzw. darf nicht. Glaubt einer da wäre das Stadion voll? Wir spielen "höchstens" um die Oberligameisterschaft, mehr aber nicht.
Antworten
ernie
FAN
*****

Beiträge: 2.784
Registriert seit: Jul 2010
Bewertung: 6
#12
23.03.2017, 14:08

Die meisten interessiert das mit dem Nichtwollen des Aufstiegs nicht.
Ich hole mir auch erst morgen meine Karte da ich keine Lust auf VVK Gebühren habe.
Wird schon voll werden morgen!
_________________
Då som nu för alltid!
Antworten
nordstadtapache
Semiprofi
*****

Beiträge: 4.849
Registriert seit: Jul 2010
Bewertung: 0
#13
23.03.2017, 14:12

Es soll sogar Fussballstadien geben, die noch voll werden wenn im Mai oder so schon sämtliche Auf-/Abstiege feststehen...

Ist egal, morgen wird es schon voll genug werden. Und wer nicht will, der hat schon.
Antworten
Altindianer
Erfahrener
****

Beiträge: 383
Registriert seit: Mar 2013
Bewertung: 0
#14
23.03.2017, 14:12

Du hast damit grundsätzlich natürlich recht, aber genau das war zumindest hier am Pferdeturm nicht das vorrangige Thema. Viele verfolgen die Saison, gehen aber aus welchen gründen auch immer, nicht zu jedem Spiel, vielleicht gerade mal zu den Top-Spielen. Das sieht man dann ja an den ausverkauften Spielen gegen die aus der Region. Aber wenn dann Playoff ist, da wissen alle, jetzt gibt es Spektakel, eine Serie, in der die Emotionen hochkochen etc....... Und dann kommen auch die, die eben nicht immer kommen, weil Sie wissen ( hoffen ), es wird von der Atmosphäre und dem Drumherum ein toller Abend ( meistens zumindest ). Daher bin ich schon bei Otto, das es merkwürdig ist, wenn gerade jetzt, wo man aufgrund der Vorrunde als Underdog unterwegs ist, keine so richtige Euphorie aufkommen will.

Ich würde das gerne mal mit den Spielen ein oder zwei (?)Jahre vor der Aufstiegssaison vergleichen, als wir gegen Preußen und dann Dresden gespielt haben. Vielleicht kann Mikesz netterweise mal die Zuschauerzahlen raussuchen ?? Gefühlt war da immer ausverkauft, aber vielleicht täusche ich mich da auch, und das würde zu heute evtl. einiges relativieren ......
Antworten
Boerje
Forumslieblingsfeind
*****

Beiträge: 1.491
Registriert seit: Mar 2011
Bewertung: 14
#15
23.03.2017, 14:14

(23.03.2017, 13:33)Otto schrieb: Mein Lieblingsthema: Die Zuschauerzahl.

Was die Gründe dafür sind, das seit den Pre-Play-Offs am Pferdeturm der "Zuschauer Ansturm" ausbleibt ist mir ein Rätsel. 

Ich frage mich, das erwartet ein Indians-Fan eigentlich noch.  überlegen

Dann mal ein paar Beispiele, um den Horizont zu erweitern. Denn die Indians-Fans sind alle da und euphorisiert, das "Eventpublikum" bzw. die "Gelegenheitszuschauer" sind aber nicht heiß drauf. Warum? Gibt viele verschiedene Interpretationsmöglichkeiten, ich werfe einfach mal ein paar Stichpunkte in den Raum, um zu begründen, warum der große Hype ausbleibt...

- 0:1-Derbyniederlage gegen Langenhagen am ausverkauften Pferdeturm -> Enttäuschung
- Nicht-Erreichen des Saisonziels (Platz 8) und damit geschwundenes Interesse bzw. Desinteresse -> Enttäuschung
- Mit Ausnhame der Playoffs eine mehr als bescheidene Saison mit vielen Rumpelanfällen -> Enttäuschung
- Kein Identifikationsmerkmal wie einst "kalt, dreckig, laut", kein Motto, kein Image -> kein Hype
- Geringe Erwartungshaltung, da man sich zukünftig auf Oberligamittelmaß einstellen müsste und ein Aufstieg verfrüht käme -> Gleichgültigkeit
- mangelhafte Kommunikationsstrategie, Frage wie & wann werden die Indians wahrgenommen? -> keine Informationen
- mangelhafte Identifikationsstrategie, Frage was sind die Indians und für was stehen sie? -> keine Identifikation
- komplizierter Oberliga-Playoff-Modus, den manche u.a. durch die Pre-Playoffs nicht verstehen -> kein Verständnis
- Stadionsprecher -> bin befangen, kann jeder für sich entscheiden
- negative Presse -> kaum Begeisterung im Blätterwald

Ich glaube, die Indians-Fans, die regelmäßig zum Pferdeturm kommen und die ganze Saison verfolgt haben, die sind aufgrund der jetzigen Spielweise vollkommen elektrisiert und im Playoff-Modus. Das haben z.B. auch die letzten zwei Heimspiele gezeigt, wo der Pferdeturm stimmungsmäßig mal wieder ein sehr, sehr schönes Gesicht gezeigt hat. Das liegt aber auch letzten Endes in erster Linie an der Mannschaft, die zu den Playoffs endlich den Schalter umgelegt hat und ihr wahres Potenzial zeigt, was vorher (warum auch immer) so nicht abzusehen war. Dazu sind es gegen Herne hitzige Partien, zwar auch taktisch geprägt, aber vor allem über den Kampf (im wahrsten Sinne des Wortes) kommend. Betrachtet man die Zuschauerzahlen, sind das die, die regelmäßig da sind. man hat aber gerade um Weihnachten bzw. im neuen Jahr in den Heimspielen teilweise wirklich schlechte Resultate mit schlechten Leistungen gezeigt - dort waren 3.000 + Zuschauer und wenn die an ihr Erlebnis von dem Tag zurückdenken, dann überlegen die es sich zweimal ob sie wieder hingehen oder nicht. Schließlich wurden sie in den Partien nicht begeistert. Von nichts kommt halt nichts und da "meckere" ich seit gut 2-3 Jahren, dass wir uns mehr von den Konkurrenten abgrenzen müssen und mehr tun müssen, um die Zuschauer an den Pferdeturm zu locken. Solange aber der Zoo ernsthaft als Konkurrenz zu einem Freitagabendspiel gesehen wird, solange ist auch klar dass 'Optimierungen' nur schwer vermittelbar sind, da sind die Ansichtsweisen einfach zu weit voneinander entfernt und mich wundern die aktuellen Zahlen kein bißchen.
Antworten
OliB78
Fortgeschrittener
***

Beiträge: 203
Registriert seit: Sep 2010
Bewertung: 0
#16
23.03.2017, 14:16

(23.03.2017, 14:12)Altindianer schrieb: Du hast damit grundsätzlich natürlich recht, aber genau das war zumindest hier am Pferdeturm nicht das vorrangige Thema. Viele verfolgen die Saison, gehen aber aus welchen gründen auch immer, nicht zu jedem Spiel, vielleicht gerade mal zu den Top-Spielen. Das sieht man dann ja an den ausverkauften Spielen gegen die aus der Region. Aber wenn dann Playoff ist, da wissen alle, jetzt gibt es Spektakel, eine Serie, in der die Emotionen hochkochen etc....... Und dann kommen auch die, die eben nicht immer kommen, weil Sie wissen ( hoffen ), es wird von der Atmosphäre und dem Drumherum ein toller Abend ( meistens zumindest ). Daher bin ich schon bei Otto, das es merkwürdig ist, wenn gerade jetzt, wo man aufgrund der Vorrunde als Underdog unterwegs ist, keine so richtige Euphorie aufkommen will.

Ich würde das gerne mal mit den Spielen ein oder zwei (?)Jahre vor der Aufstiegssaison vergleichen, als wir gegen Preußen und dann Dresden gespielt haben. Vielleicht kann Mikesz netterweise mal die Zuschauerzahlen raussuchen ?? Gefühlt war da immer ausverkauft, aber vielleicht täusche ich mich da auch, und das würde zu heute evtl. einiges relativieren ......

...gegen die Preussen und Dresden war die Bude bei jedem Spiel ausverkauft! Zwinkern  Kann ich mich noch sehr gut daran erinnern.
Antworten
kekse1975
Erfahrener
****

Beiträge: 423
Registriert seit: Jul 2010
Bewertung: 0
#17
23.03.2017, 14:34

(23.03.2017, 14:16)OliB78 schrieb:
(23.03.2017, 14:12)Altindianer schrieb: Du hast damit grundsätzlich natürlich recht, aber genau das war zumindest hier am Pferdeturm nicht das vorrangige Thema. Viele verfolgen die Saison, gehen aber aus welchen gründen auch immer, nicht zu jedem Spiel, vielleicht gerade mal zu den Top-Spielen. Das sieht man dann ja an den ausverkauften Spielen gegen die aus der Region. Aber wenn dann Playoff ist, da wissen alle, jetzt gibt es Spektakel, eine Serie, in der die Emotionen hochkochen etc....... Und dann kommen auch die, die eben nicht immer kommen, weil Sie wissen ( hoffen ), es wird von der Atmosphäre und dem Drumherum ein toller Abend ( meistens zumindest ). Daher bin ich schon bei Otto, das es merkwürdig ist, wenn gerade jetzt, wo man aufgrund der Vorrunde als Underdog unterwegs ist, keine so richtige Euphorie aufkommen will.

Ich würde das gerne mal mit den Spielen ein oder zwei (?)Jahre vor der Aufstiegssaison vergleichen, als wir gegen Preußen und dann Dresden gespielt haben. Vielleicht kann Mikesz netterweise mal die Zuschauerzahlen raussuchen ?? Gefühlt war da immer ausverkauft, aber vielleicht täusche ich mich da auch, und das würde zu heute evtl. einiges relativieren ......

...gegen die Preussen und Dresden war die Bude bei jedem Spiel ausverkauft! Zwinkern  Kann ich mich noch sehr gut daran erinnern.
Das weiss ich nicht genau. Wenn ich mich richtig erinnere haben wir in der Saison 13-14 mal gegen Preussen und Dresden gespielt. Aber die Palyoffs waren zumindest sehr voll.
Mit Kartenschlange um den Turm...
Irgendwo hab ich noch die DVD?
Aber ich weiss noch:"...steck Dir doch den Schläger in den PO. Scheiss Corriveau, scheiss Corriveau.
Antworten
Altindianer
Erfahrener
****

Beiträge: 383
Registriert seit: Mar 2013
Bewertung: 0
#18
23.03.2017, 14:49

(23.03.2017, 14:14)Boerje schrieb:
(23.03.2017, 13:33)Otto schrieb: Mein Lieblingsthema: Die Zuschauerzahl.

Was die Gründe dafür sind, das seit den Pre-Play-Offs am Pferdeturm der "Zuschauer Ansturm" ausbleibt ist mir ein Rätsel. 

Ich frage mich, das erwartet ein Indians-Fan eigentlich noch.  überlegen

Dann mal ein paar Beispiele, um den Horizont zu erweitern. Denn die Indians-Fans sind alle da und euphorisiert, das "Eventpublikum" bzw. die "Gelegenheitszuschauer" sind aber nicht heiß drauf. Warum? Gibt viele verschiedene Interpretationsmöglichkeiten, ich werfe einfach mal ein paar Stichpunkte in den Raum, um zu begründen, warum der große Hype ausbleibt...

- 0:1-Derbyniederlage gegen Langenhagen am ausverkauften Pferdeturm -> Enttäuschung
- Nicht-Erreichen des Saisonziels (Platz 8) und damit geschwundenes Interesse bzw. Desinteresse -> Enttäuschung
- Mit Ausnhame der Playoffs eine mehr als bescheidene Saison mit vielen Rumpelanfällen -> Enttäuschung
- Kein Identifikationsmerkmal wie einst "kalt, dreckig, laut", kein Motto, kein Image -> kein Hype
- Geringe Erwartungshaltung, da man sich zukünftig auf Oberligamittelmaß einstellen müsste und ein Aufstieg verfrüht käme -> Gleichgültigkeit
- mangelhafte Kommunikationsstrategie, Frage wie & wann werden die Indians wahrgenommen? -> keine Informationen
- mangelhafte Identifikationsstrategie, Frage was sind die Indians und für was stehen sie? -> keine Identifikation
- komplizierter Oberliga-Playoff-Modus, den manche u.a. durch die Pre-Playoffs nicht verstehen -> kein Verständnis
- Stadionsprecher -> bin befangen, kann jeder für sich entscheiden
- negative Presse -> kaum Begeisterung im Blätterwald

Ich glaube, die Indians-Fans, die regelmäßig zum Pferdeturm kommen und die ganze Saison verfolgt haben, die sind aufgrund der jetzigen Spielweise vollkommen elektrisiert und im Playoff-Modus. Das haben z.B. auch die letzten zwei Heimspiele gezeigt, wo der Pferdeturm stimmungsmäßig mal wieder ein sehr, sehr schönes Gesicht gezeigt hat. Das liegt aber auch letzten Endes in erster Linie an der Mannschaft, die zu den Playoffs endlich den Schalter umgelegt hat und ihr wahres Potenzial zeigt, was vorher (warum auch immer) so nicht abzusehen war. Dazu sind es gegen Herne hitzige Partien, zwar auch taktisch geprägt, aber vor allem über den Kampf (im wahrsten Sinne des Wortes) kommend. Betrachtet man die Zuschauerzahlen, sind das die, die regelmäßig da sind. man hat aber gerade um Weihnachten bzw. im neuen Jahr in den Heimspielen teilweise wirklich schlechte Resultate mit schlechten Leistungen gezeigt - dort waren 3.000 + Zuschauer und wenn die an ihr Erlebnis von dem Tag zurückdenken, dann überlegen die es sich zweimal ob sie wieder hingehen oder nicht. Schließlich wurden sie in den Partien nicht begeistert. Von nichts kommt halt nichts und da "meckere" ich seit gut 2-3 Jahren, dass wir uns mehr von den Konkurrenten abgrenzen müssen und mehr tun müssen, um die Zuschauer an den Pferdeturm zu locken. Solange aber der Zoo ernsthaft als Konkurrenz zu einem Freitagabendspiel gesehen wird, solange ist auch klar dass 'Optimierungen' nur schwer vermittelbar sind, da sind die Ansichtsweisen einfach zu weit voneinander entfernt und mich wundern die aktuellen Zahlen kein bißchen.
Ich glaube, das 2/3 Deiner Stichpunkte genau den Zuschauer, von dem wir hier gerade schreiben, nicht die Bohne interessieren ( wenngleich Du grundsätzlich sicher mit allem ein Stück weit recht hast ). Und über schlechte Presse können wir uns in den letzten 10-14 Tagen auch nicht beklagen. Was davor war, interessiert die Leser/Zuschauer, die die Indians aus der Presse wahrnehmen, eh nicht .....

Ich könnte mir gut vorstellen, dass viele den VVK nicht wahrnehmen, weil es eben sowieso nicht ausverkauft ist und wir am Spieltag Warteschlangen haben werden........
Antworten
Boomer
Semiprofi
*****

Beiträge: 1.951
Registriert seit: Aug 2010
Bewertung: 2
#19
23.03.2017, 15:08

Ich glaube, die Sache ist recht einfach:
Das Stammpublikum reicht nicht für ein ausverkauftes Haus. Dazu bedarf es mehr. Dieses Mehr kommt meiner Meinung nach nicht, weil es genauere Hintergrundkenntnisse über Auf- und Abstieg, goldene Ananas, hochklassiges Hockey oder eher Hau-Drau-Hockey hat. Es kommt, weil es angesagt ist, hinzugehen. Das wird im Wesentlichen durch die Fans transportiert, die üblicher Weise zum Turm gehen, begeistert sind, dies `rumerzählen, wen mitbringen. Und das haben wir derzeit aber nicht...
Antworten
nordstadtapache
Semiprofi
*****

Beiträge: 4.849
Registriert seit: Jul 2010
Bewertung: 0
#20
23.03.2017, 15:14

@Boomer ich glaube damit liegst du ganz richtig.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste